©Kay Leutner

27. August 2016
PDF Drucken

 

Präventionskurse

Seit 2012 gibt es das Kreative Stressmanagement (BVAKT)®. Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene mit Stresserleben und –symptomen können mit künstlerischen Mitteln der Malerei, Musik, Plastik oder Sprachgestaltung lernen, kreativ mit Überforderungen durch innere und äußere Stressfaktoren umzugehen und gesundheitlichen Schädigungen vorzubeugen. Auch Kompaktangebote mit wohnortnahen oder wohnortfernen Kursen sind möglich, so dass die Maßnahmen in andere kulturelle Veranstaltungen bzw. Ferien- oder Urlaubsangebote eingebunden werden können. Die Kurse werden von Gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst, sind aber auch für Dritte zugänglich.

Die Qualitätssicherung erfolgt über den BVAKT im Rahmen der Weiterbildung zur Übungsleiterin für Kreatives Stressmanagement (BVAKT)®, Prüfung der Kursangebote nach Vorgabe des Leitfadens Prävention 2010.

Folgende Gesetzliche Krankenkassen bezuschussen qualitätsgesicherte Präventionskurse mit Kreatives Stressmanagement (BVAKT)®

 

BKK-VBU 80% /maximal 112 € pro Kurs. Die Förderung ist auf zwei Kurse pro Versicherten und Kalenderjahr auf maximal
400 € begrenzt. Für Versicherte, die für das laufende Jahr bereits von der gesetzlichen Zuzahlung befreit sind, liegt die Grenze bei maximal 500 €.
Securvita BKK

80% /maximal 112 € pro Kurs. Die Versicherten können im Kalenderjahr einen Grund- und einen Folgekurs belegen. Pro Kurs erhalten sie 100 Healthmiles.

Die Bergische Krankenkasse

 

Die Bergische Krankenkasse 100% pro Kurs bis zu einem Maximalbetrag von 140 € bzw. beim Besuch von einem Grund- und Folgekurs bis 500 € im Kalenderjahr.

 

Der Zuschussbetrag wird von den Kassen nach Vorlage der Teilnahme- und Zahlungsbescheinigungen direkt an die Versicherten erstattet. Die Teilnahme an Kompaktkursen muss vorher genehmigt werden. Voraussetzung ist eingeschränkte Teilnahmemöglichkeit an wöchentlichen Kurse z.B. durch unregelmäßigen Schichtdienst, Familienpflege, Alleinerziehen etc.

Für folgende Personengruppen wird der Kursbeitrag nach Antragstellung direkt von der Krankenkasse entsprechend den jeweiligen Satzungsvorgaben zu 100% oder 90% übernommen:

  • Versicherte, die für das laufende Jahr bereits von der gesetzlichen Zuzahlung zu Leistungen der Krankenkasse befreit sind
  • Empfänger von Arbeitslosengeld I und II
  • Empfänger von Sozialhilfe
  • Empfänger von Grundsicherung.

 

 

 

Zum Kursverzeichnis.